Präsentation

Back to School! Alle Infos rund um die Öffnung von Schulen

Die Coronavirus-Krise hat im März zur Schließung der Schulen geführt. Nun wurden die Pläne zur Wiederöffnung veröffentlicht. Bis es wieder zu einem normalen Alltag kommt, wird es aber noch dauern. Wir haben für dich die wichtigsten Infos zur Öffnung der Schulen zusammengefasst.

Die Schulöffnungstermine

Die drei Öffnungstermine sind der 4. und der 18. Mai sowie der 3. Juni. An diesen Tagen kehren folgende Gruppen in die Schulen zurück:

  • 4. Mai: Schülerinnen und Schüler der Maturaklassen sowie der Abschlussklassen von Berufsschulen und berufsbildenden mittleren Schulen
  • 18. Mai: Schülerinnen und Schüler der Volksschulen, AHS-Unterstufen, Neuen Mittelschulen (NMS) und Sonderschulen
  • 3. Juni: Schülerinnen und Schüler der AHS-Oberstufe, Berufsschulen, berufsbildenden mittleren und höheren Schulen und Polytechnischen Schulen

Lehrerinnen und Lehrer, die keine Abschlussklassen betreuen, beginnen schon am 15. und 29. Mai wieder mit ihrer Arbeit. Sie werden an diesen Tagen Konferenzen abhalten und sich schon auf den Alltag vorbereiten. Der Unterricht beginnt erst am 18. Mai (darauffolgender Montag) und am 3. Juni (darauffolgender Mittwoch, Montag und Dienstag sind wegen den Pfingstfeiertagen schulfrei).

Deine Schule im Schichtbetrieb – was heißt das?

Dein Alltag wird im restlichen Schuljahr etwas anders aussehen als vor der Coronavirus-Krise. So soll in den Schulen ein sogenannter Schichtbetrieb eingeführt werden. Dabei soll immer nur die Hälfte deiner Klasse gleichzeitig Unterricht haben. Deine Klasse wird in zwei gleich große Gruppen aufgeteilt: eine Gruppe soll montags bis mittwochs unterrichtet werden, der andere Teil donnerstags und freitags. Danach wird jede Woche gewechselt.

An denen Tagen, an denen du keinen Unterricht hast, wird es sogenannte „Hausübungstage“ geben. Diese könntest du auch in der Schule verbringen. Informiere dich bei deiner Schule, wo und wie diese Tage stattfinden werden.

Nachmittagsunterricht wird es keinen geben. Informiere dich aber bei deiner Schule, falls du die Nachmittagsbetreuung besuchst – die soll es weiterhin geben.

Dein neuer Schulalltag

Dein Stundenplan bleibt im Großen und Ganzen gleich, Schularbeiten werden aber abgesagt. Wenn du dich in einem Fach dennoch verbessern möchtest, kannst du eine mündliche Prüfung machen. Besprich das am besten mit deiner Lehrerin oder deinem Lehrer.

Das Wichtigste in deinem neuen Alltag ist das Thema Hygiene. Es ist wichtig, sich oft die Hände mit Seife zu waschen und von deinen Mitschülerinnen und Mitschülern Abstand zu halten, damit sich das Virus nicht weiterverbreitet. Es wird zum Beispiel ein Mindestabstand in deiner Klasse geben und du musst auch in den Pausen aufpassen, dass du niemandem zu nahekommst. Vergiss auch nicht deinen Mund-Nasen-Schutz (also eine Maske) zu tragen – informiere dich bei deiner Schule, wo und wann das Tragen einer Maske notwendig ist. Im Unterricht musst du keine Maske tragen.

Hier ein paar Dinge, die du im restlichen Schuljahr vermeiden solltest:

  • Komm deinen Mitschülerinnen und Mitschülern bzw. deinen Lehrerinnen und Lehrern nicht zu nahe und halte 1 Meter Abstand – das ist ungefähr die Hälfte einer Tafel- oder Türhöhe.
  • Wasche dir regelmäßig die Hände mit Seife und fasse dir, wenn möglich, nicht ins Gesicht
  • Teile Essen und Trinken nicht mit deinen Mitschülerinnen oder Mitschülern und borge dir, wenn möglich, auch nichts aus
  • Wenn du Fragen oder Ängste bezüglich des Coronavirus hast, sprich mit deinen Eltern oder deinen Lehrerinnen und Lehrern
  • Wenn du Hilfe beim Lernen oder anderen Dingen brauchst, sprich ebenfalls mit deinen Eltern oder deinen Lehrerinnen und Lehrern
  • Vergiss deinen Mund-Nasen-Schutz (also deine Maske) nicht

Du und deine Eltern könnt euch weitere Informationen bei deiner Schule oder auf der Website des Bildungsministeriums holen!