Präsentation Copyright: sprungbrett/Brigitte Gradwohl

Frauen in die Technik - Die FIT-Infotage als Entscheidungshilfe

Du bist weiblich und interessierst dich für eine Ausbildung im Bereich Technik oder Naturwissenschaften? Dann sind die FIT-Infotage genau das Richtige für dich. Wir waren in diesem Jahr für dich dabei.

Es ist höchste Zeit, dass Mädchen den gängigen Berufsbildern trotzen und gegen den Strom schwimmen! Das hat sich auch der Verein sprungbrett gedacht und organisiert jährlich die FIT-Infotage. Nach dem Motto „Frauen in die Technik“ erhalten Schülerinnen Einblicke in Ausbildungen und Berufe aus den Bereichen Technik und Naturwissenschaften und können damit einen Blick über den Tellerrand wagen. Besonders Mädchen fühlen sich bei der Berufswahl oft eingeschränkt, weil sie unter anderem mit Vorurteilen zu kämpfen haben.

Über 250 Schülerinnen besuchten 2018 die FIT Infotage und konnten sich davon überzeugen, dass technische Berufe für Frauen genauso interessant sind wie für Männer. Vizerektorin Mag. Anna Steiger von der TU Wien: „Bei uns studieren derzeit noch 70 Prozent Männer und nur 30 Prozent Frauen. Das finde ich sehr schade und aus diesem Grund begrüße ich Maßnahmen wie die FIT-Infotage sehr. Es wäre sehr schön, wenn wir bald eine ausgeglichene Zahl an weiblichen und männlichen Studierenden bei uns haben.“

Die FIT-Infotage 2018

Schülerinnen aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland kamen diese Woche im Kuppelsaal der TU Wien zusammen. Dort vertreten waren zahlreiche Studieneinrichtungen und Arbeitgeber aus den Bereichen Technik und Naturwissenschaften. Im Gespräch mit Studierenden erhielt man besonders spannende Einblicke in deren Alltag an der Universität. An drei aufeinanderfolgenden Tagen konnten Schülerinnen an insgesamt 42 Workshops teilnehmen und etwa an der Uni Wien im Astronomie-Workshop nach den Sternen greifen, an der FH Campus Wien mehr über klimagerechtes Bauen in Afrika erfahren, am AIT Konzepte für Autoantriebe der Zukunft entwickeln, an der FH Wiener Neustadt einen eigenen Pathfinder bauen oder an der TU Wien "den Nervenkitzel einer Investorin" spüren.

„Besonders freue ich mich heuer wieder auf die SMS-Runde mit den ExpertInnen. Die haben da ihre Handys in der Hand, ihre Nummern werden eingeblendet und dann kann man ihnen per SMS Fragen stellen und die werden dann laut vorgelesen und für alle beantwortet“, erzählt uns die Teilnehmerin Sophie begeistert.

Für Rektorin FH-Prof.in Dr.in Barbara Bittner von der FH Campus Wien gibt es sehr gute Gründe sich für ein technisches Studium zu entscheiden: „Kreativität und logisches Denken sind mit Sicherheit Anreize, sich für ein technisches Studium zu entscheiden. Zudem gibt es in der Technik sehr gute Jobaussichten, die überaus spannend und noch dazu sehr gut bezahlt sind.“

FIT-Botschafterinnen zu Besuch an Schulen

Die FIT-Botschafterinnen sind Studentinnen der Technik und Naturwissenschaften und sehen sich als Mentorinnen für Schülerinnen. Von Oktober bis Jänner besuchen die Botschafterinnen regelmäßig Schulen, mit dem Ziel Mädchen ihre Ausbildung näher zu bringen und diese vielleicht sogar bei ihrer späteren Berufswahl zu inspirieren. „Es ist in vielen Fällen so, dass sich Mädchen erst dann für eine Ausbildung im Bereich Technik oder Naturwissenschaft entscheiden, wenn sie eine Bekannte in ihrem näheren Umfeld haben, die dieselbe Ausbildung absolviert. Wir wollen somit als Role Model auftreten, an denen sich Mädchen ein Beispiel nehmen können,“ so FIT-Botschafterin Birgit Blauensteiner, Studentin der Bahntechnologie.

Weitere Informationen zu den FIT-Infotagen erhältst du hier: http://www.fitwien.at/