Titelbild

So gelingt dir deine nächste Präsentation!

Du bist dir bei Referaten nicht sicher, ob du alles richtig machst? Es gibt einige Dinge, auf die du achten kannst, damit dein kommendes Referat bei allen gut ankommt!

Struktur ist wichtig!

Ideenfindung ̶ Recherche ̶ Struktur: Dein Referat oder deine Präsentation sollte gut aufgebaut sein, damit dein Publikum dich auch versteht. Halte dich am besten an die klassische Gliederung: zuerst Einleitung, dann Hauptteil und dann der Schluss. Alle drei Teile sind wichtig für deinen Vortrag und erleichtern dir das Präsentieren.

  • Mit der Einleitung kannst du dir die volle Aufmerksamkeit der Zuhörerinnen und Zuhörer holen.
  • Der Hauptteil liefert dann die wichtigsten Informationen zu deinem Thema.
  • Auch der Schluss ist wichtig, um dein Thema noch einmal für dein Publikum zusammenzufassen.

Sprich so frei wie möglich!

Wenn du bei deiner Präsentation frei sprichst, steigerst du erstens die Aufmerksamkeit des Publikums und zweitens vermittelt es das Gefühl, dass du weißt, wovon du sprichst.

Achtung: Versuche aber trotzdem in einem passenden Tempo und einer angenehmen Lautstärke zu sprechen.

Sei begeistert – dann ist es auch dein Publikum!

Wenn du für das Thema deines Referates Begeisterung zeigst, dann reißt du auch dein Publikum mit. Auch wenn das bei manchen Themen schwierig ist, kann das große Vorteile bringen. Sei dir bewusst, was du mit dem Referat erreichen möchtest, dann kann auch nicht viel schief laufen.

Lieber einfach als kompliziert!

Auch das ist eine Aufmerksamkeitssache. Je komplizierter und länger deine Sätze sind, desto schneller schweift dein Publikum gedanklich ab. Schwer verständliche Dinge könntest du mit Beispielen oder speziellen Geschichten vereinfachen, damit möglichst alle dabei bleiben.

Bring Schwung rein!

Um von Anfang an die volle Aufmerksamkeit deiner Zuhörerinnen und Zuhörer zu bekommen, lässt du dir am besten einen ungewöhnlichen, spannenden oder auflockernden Einstieg einfallen. Versuch ab und zu die Stimmung zu lockern, damit das Publikum deine Präsentation in positiver Erinnerung haben wird.

Wichtig: Der Einstieg ist das A und O! Hol die Menschen ab und das schon ganz zu Beginn!

Übung macht den Meister – Probelauf

Wie es so schön heißt: Noch kein Meister ist vom Himmel gefallen! Sei dir im Klaren, dass du nicht ab dem ersten Zeitpunkt ein Profi sein musst. Fehler sind menschlich und passieren sogar den besten Präsentationsprofis.

Für deine Sicherheit: Sprich dein Referat zuhause ein paar Mal vor, damit du dich sicherer fühlst.

Übung macht den Meister – Probelauf

Mit einer überzeugenden Körperhaltung und einer selbstbewussten Stimme wird dir das Publikum viel mehr Aufmerksamkeit schenken! Bleib ruhig und versuche keine Hektik in die Präsentation zu bringen.

Du hast manchmal mit Nervosität zu kämpfen? Keine Sorge, bald schon findest du auf unserem Blog die wichtigsten Tipps gegen Lampenfieber!